null

null Das Ende einer Ära

09.04.2021 | Sport164

Das Ende einer Ära


Nebst dem Basisdienst produziert die Sportredaktion von Keystone-SDA unter der geschützten Marke «Sport164» seit vielen Jahren einen gebührenpflichtigen SMS- und Telefon-Newsdienst. Mit dem Aufkommen neuer Technologien und insbesondere der Smartphones gingen die Anzahl Kunden, die über die Kurznummer 164 die neusten Sportnachrichten abriefen und abhörten, in den letzten Jahren konstant zurück.



Aus diesem Grund haben sich Keystone-SDA und der Kooperationspartner, der den Dienst in den letzten Jahren grossmehrheitlich produziert hat, entschieden, den SMS-Dienst von «Sport164» im Lauf des Monats Juni einzustellen und nicht mehr weiter zu produzieren. Journalistisch aufbereitete Sportnachrichten via SMS abzurufen oder mit einem Abonnement automatisch zu erhalten – das wird in der Schweiz via die Nummer 164 künftig nicht mehr möglich sein.

Einst warben auch Schweizer Skistars mit der Marke «Sport164», im Bild (v.l.n.r.) Marc Berthod, Marc Gini und Daniel Albrecht nach den Schweizer Slalom-Meisterschaften im Jahr 2005 in Veysonnaz. Foto:  Keystone-SDA / Olivier Maire
Einst warben auch Schweizer Skistars mit der Marke «Sport164», im Bild (v.l.n.r.) Marc Berthod, Marc Gini und Daniel Albrecht nach den Schweizer Slalom-Meisterschaften im Jahr 2005 in Veysonnaz. Foto: Keystone-SDA / Olivier Maire




Nostalgiker werden eine Träne verdrücken. Realistisch gesehen ist ein (kostenpflichtiger) SMS-Newsdienst ein Geschäftsmodell, das in der Zeit von Social Media und Push-Nachrichten via Nachrichten-Apps nicht mehr funktionieren kann. Umso erstaunlicher ist, dass «Sport164» im Bereich SMS bis zuletzt auf einen treuen Kundenstamm zählen konnte.

Jahrelang betrieben die ehemalige Nachrichtenagentur Sportinformation Si, die 2016 in die SDA und 2018 in die Keystone-SDA aufgegangen war, die Informationsdienste von Sport164 gemeinsam mit der Swisscom und mit Ringier. In dieser Zeit produzierten die drei gleichberechtigten Partner zwischenzeitlich auch einen MMS-Newsdienst und - basierend auf der WAP-Technologie – Inhalte für das Schweizer Portal von «Vodafone live!». 2010 stiegen die Swisscom und Ringier aus, seither betrieb die Si, respektive heute die KEYSTONE-SDA-ATS AG die SMS- und Telefon-Newsdienste in Alleinregie.

Während der SMS-Dienst im Juni eingestellt wird und damit eine Ära in der Verbreitung von (Sport-)Nachrichten zu Ende geht, wird der dreisprachige Audiodienst via die Telefon-Kurznummer 164 vorerst bis Ende 2022 in der aktuellen Form weiterbetrieben. Ab 2023 ist es gemäss der letzten Revision des Fernmeldegesetzes nicht mehr erlaubt, Informationsdienste via Kurznummern zu verbreiten. Ob und in welcher Form dieser Dienst weiterproduziert wird, ist offen. (smh)