null
Faktencheck
13.10.2021
Mers-Forschung ermöglichte rasche Covid-19-Impfstoffentwicklung

Ein ursprünglich britischer Artikel ist auf mehreren Plattformen viral gegangen und ebenfalls im deutschsprachigen Raum erschienen. Demnach soll der Pharmahersteller Moderna den Covid-19-Impfstoff auf Basis der mRNA-Technologie bereits im Jahr 2019 entwickelt haben. Angeblichen «Geheimdokumenten» zufolge soll das US-Forschungszentrum National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) mit der Pharmafirma schon vor Pandemiebeginn die Impfstoffentwicklung vereinbart haben. 

Faktencheck
06.10.2021
Das Covid-19-Gesetz dient als rechtliche Grundlage für das Zertifikat

Die Rechtsgrundlage für die Verwendung des Covid-Zertifikats wird in sozialen Medien in Frage gestellt: «Ich habe kein Zertifikat und Sie haben keine gesetzliche Grundlage, ein solches zu verlangen. Tut mir leid für Sie.» 

Faktencheck
29.09.2021
Die Anzahl Fehlgeburten bleibt stabil

Die Studie des «New England Journal of Medicine» sorgte in den sozialen Medien für Empörung. Den Studienergebnissen über die Sicherheit des mRNA-Covid-19-Impfstoffs zufolge sollen erschreckende 12,6 Prozent der Teilnehmerinnen eine Fehlgeburt erlitten haben. Jede achte Schwangere soll davon betroffen gewesen sein. Trotzdem hätten die Studienautoren keine offensichtlichen Sicherheitssignale bei der Covid-Impfung erkennen wollen, wird weiter behauptet.

Faktencheck
22.09.2021
Die Computertomographie nach einer Covid-Impfung ist unbedenklich

Gemäss einer Behauptung auf Facebook soll nach einer Impfung eine Computertomographie nicht mehr möglich sein. Auch Fliegen sei problematisch. Aus den Kommentaren geht hervor, dass es sich bei der Behauptung um Covid-Impfstoffe handelt. Weiter kommentiert der Facebook-User vage, in der Impfung seien «Nanobots» enthalten, die gewisse Störungen verursachten. 

Faktencheck
15.09.2021
Covid-Impfung: Die Risikoreduktion kann absolut oder relativ sein

In diversen Beiträgen in den sozialen Medien kursiert die Behauptung, die Wirksamkeit des Covid-19-Impfstoffs liege bei 0,8 Prozent. Was hat es mit dieser Zahl auf sich? Wirkt der Impfstoff nun oder etwa doch nicht?

Faktencheck
08.09.2021
Covid-19-Infektion nicht die einzige existierende gesundheitliche Einschränkung

In einem in den sozialen Medien kursierendem Sharepic wird eine Anzahl der nicht-neu-infizierten Schweizerinnen und Schweizer angeben. Insgesamt sollen dies 99,974 Prozent der Bevölkerung sein. Im Kommentar dazu heisst es, es sei nicht zu vergessen, dass die Schweizer Bevölkerung gesund sei.

Faktencheck
01.09.2021
Die EMA-Datenbank listet lediglich Verdachtsmeldungen

So kursiert auf diversen Plattformen die Behauptung, 2021 seien im Zusammenhang mit Impfungen fast 19’000 Menschen gestorben. Dies wird mit einem nicht näher erklärten Ereignis von 1976 verglichen. Damals sei «eine Impfung vom Markt genommen [worden], nachdem 56 Menschen gestorben waren».

Faktencheck
25.08.2021
Indiens Errungenschaft: Benennung der Covid-Mutationen nach dem griechischen Alphabet

In den sozialen Medien wird nun mehrfach behauptet, es gebe gar keine indische Corona-Variante. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kenne keine indische Variante mit der Bezeichnung B.1.617. Ein Schreiben des indischen Ministeriums für Elektronik und Informationstechnologie soll diese These belegen.

Faktencheck
18.08.2021
Elektrofahrzeuge könnten auch hochwassertauglich gebaut werden

Im Anbetracht der Rettungseinsätze bei Hochwasser kursiert im deutschsprachigen Raum die Behauptung, dass bei Hochwasser keine einsatzfähigen Fahrzeuge mehr vorhanden seien, wenn es künftig nur noch Elektrofahrzeuge gebe. Die Begründung: Es komme zu einem Kurzschluss, wenn Elektrofahrzeuge ins Wasser geraten.

Faktencheck
11.08.2021
Bundesrat informierte korrekt zur Abstimmung über das Covid-Gesetz

Das rote Büchlein wird immer wieder kritisiert. So auch bei der Abstimmung vom 13. Juni 2021: In einem Facebook-Post werden dem Bundesrat «Taschenspielertricks» vorgeworfen. Er soll die heiklen Artikel 3a, 3b und 6a des Covid-Gesetzes erst Ende März 2021 hinzugefügt und diese nicht im Büchlein abgedruckt haben. Ebenso wird suggeriert, dass es in der Abstimmung auch um die Covid-19-Impfung gehe, obwohl der Bundesrat genau das Gegenteil festhielt.

Faktencheck
04.08.2021
Grenzüberschreitend verwendbare Impfpässe für EU-Bürger sind schon seit Jahren in Planung

Die EU habe «bereits 20 Monate vor dem Corona-Ausbruch» die Einführung von Impfpässen für die EU-Mitgliederstaaten ausgearbeitet. So lautet eine in den sozialen Medien kursierende Behauptung. Die Vorschläge dafür seien angeblich «gut versteckt in einem Dokument, das die Mainstream-Medien nicht publik machten». Dies sei «ein weiterer Beweis», – wofür, bleibt offen. Dazu werden der Screenshot einer Artikelüberschrift und ein Link zu einem EU-Dokument verbreitet. 

Faktencheck
28.07.2021
Zugang zu Lebensmitteln ist in Frankreich auch ohne Impfung gewährleistet

In einem Facebook-Post wird suggeriert, dass in Frankreich der Zugang zu Lebensmitteln bald nur noch mit einer vollständigen Covid-Impfung möglich sei. Konkret heisst es: «Macron hat den Franzosen den Krieg erklärt, indem er damit droht, ihnen das Essen und die Freiheit zu nehmen, wenn sie sich nicht impfen lassen.»

Faktencheck
21.07.2021
Fotomanipulation: In Wirklichkeit ein Verkehrsunfall in Frankreich im Jahre 2019

Mit dem Beginn der Impfkampagne zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind in den sozialen Medien Fotos eines Verkehrsunfalls aufgetaucht. Zu sehen ist ein Lastwagen mit dem Logo von Pfizer. Damit wird suggeriert, ein Pfizer-Lastwagen sei verunfallt. 

Faktencheck
14.07.2021
Maskenpflicht basiert auf dem Epidemiengesetz

In den sozialen Medien kursiert die Behauptung, dass eine generelle Maskenpflicht in der Schweiz gegen geltendes Gesetz verstosse und den Straftatbestand der Nötigung gemäss Artikel 181 im Strafgesetzbuch (StGB) erfülle. Weiter wird behauptet, dass das Tragen von Masken gesundheitsschädlich und der Nutzen zur Bekämpfung des Coronavirus nicht nachgewiesen sei.

Faktencheck
07.07.2021
Abgesprochener Handschlag – Pandemie dauert an

Das am 15. Juni 2021 aufgenommene Foto von US-Präsident Joe Biden und dem Schweizer Bundespräsidenten Guy Parmelin beim Händeschütteln sowie ein Gruppenbild der Delegierten sorgte für Wirbel in den sozialen Medien. «Die Pandemie ist beendet», werden die Fotos kommentiert. Begründet wird dies damit, dass die Staatsoberhäupter die Abstandsregeln nicht eingehalten und auch keine Masken getragen hätten. «Damit haben sie für alle Schweizer und Amerikaner offiziell sichtbar das Ende der Corona-Pandemie erklärt», heisst es im Kommentar weiter. 

Faktencheck
30.06.2021
Die Mortalitätsrate definiert keine Pandemie in der Schweiz

In einem auf Facebook verbreiteten Sharepic wird behauptet: «Bei 0.085% Mortalität auf die Gesamtbevölkerung von einer Pandemie zu sprechen ist ein Verbrechen und deswegen die Wirtschaft zu ruinieren entspricht einer vorsätzlichen Straftat!»

Faktencheck
23.06.2021
Windkraft rentabler und umweltfreundlicher als behauptet

In einem Facebook-Post wird behauptet, dass
1) Schmieröl auf den Boden und ins Wasser gelange.
2) Windflügel auf speziellen Abfalldeponien vergraben würden.
3) die Turbine sieben Jahre drehen müsste, um die für die Herstellung benötigte Energie zu ersetzen.
4) eine Laufzeit von 50 Jahre benötigt werde, um die Kosten für Herstellung und Installation zu decken.
5) eine Anlage Tausende Vögel das Leben koste.
 

Faktencheck
16.06.2021
Betreuung der Schüler während Massentestung im Maihofschulhaus Luzern

In den sozialen Netzwerken wird das Vorgehen bei der Testung kritisiert. In einem Facebook-Post wird behauptet, Lehrpersonen hätten die Kinder nicht begleiten dürfen und viele Kinder hätten anschliessend Kopfschmerzen gehabt. Des Weiteren wird behauptet, die Eltern seien via Brief über die Massentestung informiert worden und die Kinder hätten nach den Tests von der Familie getrennt ausharren müssen.

Faktencheck
09.06.2021
Gemäss WHO: PCR-Tests zum Nachweis von Sars-CoV-2 hochverlässlich

In den sozialen Medien wird behauptet, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) habe den PCR-Test im Januar 2021 als untauglich deklariert. Diese Falschinformation befindet sich in folgender Frage: «Warum basiert alles auf dem PCR-Test, obwohl die WHO am 21. Januar 2021 öffentlich bekannt gab, dass dieser nicht taugt?»

Faktencheck
02.06.2021
Mediale Diskussion über sich ausbreitende Armut und Hunger aufgrund der Pandemie

In einem im März 2021 kursierendem Sharepic werden die angeblichen Corona-Todeszahlen den Hungertoten weltweit gegenübergestellt. Es sollen im Zeitraum von zwei Monaten 361 Menschen an den Folgen des Coronavirus verstorben sein. Gleichzeitig würden jedoch 24’000 Hungertote täglich medial verschwiegen.